Die richtigen Handytarife finden

Es ist eine eigene Welt. Diese Welt des Tarifdschungels. War es früher einfach, sich zwischen zwei oder höchstens drei Anbietern zu entscheiden, so tummeln sich heute mehr als das Vierfache an verschiedenen Anbietern mit sämtlichen unterschiedlichen Tarifen, Bonusprogrammen, Flatrates und Rahmenbedingungen am deutschen Providermarkt.

Neben der Frage des richtigen und nebenbei günstigsten Tarifes stellt sich eine Zweite in den Weg zum Ziel. Die Frage nach Prepaid oder Postpaid. Der Unterschied ist schnell erklärt. Postpaid sind die umgangsprachlichen Handyverträge, bei denen am Ende des Monats die Rechnung steht. Prepaid ist wie der Name schon sagt (Pre = Vor, Paid = Zahlen) ein Service für Menschen mit der Absicht der vollen Kostenkontrolle. Hier wird Guthaben auf die Handykarte transferiert und es bedarf nicht mehr, als Anrufe und Nachrichten um es wieder schrumpfen zu lassen.

Nachdem man sich also für eine Variante entschieden hat, rückt die erste Frage wieder in den Vordergrund. Welche Handytarife? Prepaidkunden haben wirklich die Qual der Wahl. Der große Vorteil besteht darin, dass Prepaidkunden keinen Mindestumsatz oder keine Grundgebühr lohnen müssen. Es wird nur das vom Guthaben abgezogen, was auch wirklich benutzt wurde. Dadurch entsteht volle Kostenkontrolle und es gibt keine bösen Überraschungen. Neben den vier großen Anbietern T-Mobile, Vodafone, O2 und Base kämpfen auch kleinere Provider um die Gunst des Kunden. Simyo, Blau.de oder BILDmobile krempeln den Markt von hinten um und sorgen für ausreichend Konkurrenzkampf.

Gerade bei Postpaidtarifen, also Handytarife mit Vertrag, ist es wichtig herauszufinden, wofür das Handy eigentlich benötigt wird. Schreibt man am liebsten nur SMS, dann wäre eine SMS-Flatrate ratsam. Muss des Öfteren auf fremde Netze telefoniert werden oder reicht eine netzinterne Flatrate? Die vier großen Anbieter besitzen auch im Vertragstarif eine Vormachtstellung gegenüber den vielen kleinen Providern. Bei Verträgen wird allerdings im Gegensatz zum Prepaid eine Zusammenarbeit mit den vier großen Anbietern empfohlen. Viele Anbieter bieten mittlerweile Vollflatrates an. Diese eignen sich besonders für Smartphonebesitzer. Einmal im Monat 30 -100 Euro (je nach Anbieter) zahlen und dafür unbegrenzt SMS- Nachrichten schreiben, in alle Netze telefonieren und unbegrenzt surfen. Je nach eigenem Telefonverhalten kann die eine oder andere Flatrate weggelassen werden und der Grundpreis sinkt.

Zu guter Letzt muss man sich nicht allein in den Kampf wagen. Vergleichsportale für Handytarife gibt es wie Sand am Meer. Unter anderem sind da handytarife.de, sparhandy.de oder verivox.de zu empfehlen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht von Donnerstag, 14. April 2011

Die Kommentare sind geschlossen.